25 Jahre Giesinger Grüne – ein Rückblick

02.05.2008

Am 2.Mai 1983 wurde die politische Landschaft in Giesing dramatisch belebt durch eine neue politische Kraft: Der Ortsverband Giesing der Grünen konstituierte sich und gab sich eine Satzung. Diese Satzung ist zwar mittlerweile in vielen Punkten den veränderten Gegebenheiten angepasst worden, an der grundsätzlichen Zielsetzung des Ortsverbands hat sich seit damals jedoch nichts geändert. Noch immer setzen wir uns dafür ein, die politischen Voraussetzungen zu schaffen für eine ökologisch bestimmte Umwelt und eine sozial gerechte Gesellschaft auf allen Ebenen: global wie lokal. 25 Jahre Grüne Giesing – das ist aktueller Anlass, Bilanz zu ziehen, aber auch, Visionen zu entwickeln für die kommenden 25 Jahre, Visionen mit Augenmaß.

Als der Giesinger Ortsverband sich damals gründete, 3 Jahre nach Konstituierung der Bundespartei, waren die Grünen noch die Schmuddelkinder der Nation, sie galten als nicht salonfähig. Und tatsächlich waren wir anders als alle anderen Parteien. Voller Überzeugung kopierten wir in Giesing die Strukturen der Bundesgrünen, schmückten uns sogar mit einer Dreierspitze als Vorstand, Sprecherteam genannt. Wir hielten engen Kontakt zur außerparlamentarischen Opposition im Kampf gegen Atompolitik und Atomraketenstationierung. Nicht zuletzt an diesem kompromisslosen Einsatz der Giesinger Grünen ist ja bekanntermaßen die Wiederaufarbeitungsanlage in Wackersdorf gescheitert.

Radikal und kompromisslos waren wir in vielerlei Hinsicht. Die Polizeiorgane hielten wir für prinzipiell verzichtbar. Kriminalität war für uns Ausdruck gesellschaftlicher Fehlentwicklung, und so gipfelte folgerichtig einer unserer ersten Anträge im Bezirksausschuss 17 in der Forderung,  die Umgrenzungsmauer der JVA an der Stadelheimer Straße mit Kletterpflanzen zu verschönern, außen wie innen. Der Antrag wurde abgelehnt, wie viele andere auch. Am Ende waren wir salonfähig geworden und eine ganz normale Partei.

Normal? Naja, wenn in unseren Herzen noch immer die Vision von einer gerechten Weltordnung lebt, von einer friedlichen Koexistenz der Völker und einem Leben im Einklang mit der Natur, und wenn wir glauben, dass unsere politische Arbeit in Giesing und Harlaching dazu beitragen kann, diese Ideen zu verwirklichen – sind wir dann normal?

 

Flugblatt gegen die Niederlassung der Bayern-Versicherung in Giesing

Flugblatt zu Wiedervereinigung und NATO, 1990

Flugblatt anlässlich einer Veranstaltung des CDU-Umweltministers Walter Wallmann im Salvatorkeller, 1987

Isarfest 1986

Veranstaltung zur Schließung der Firma Thiemig in Untergiesing, 1986

Veranstaltung mit dem Grünen Spitzenkandidaten Otto Schily im Salvatorkeller, 1986

Nachlese zum Muttertag, 1986

Veranstaltung mit Carl Amery

Mittwoch, 23. August 2017
http://www.gruene-muenchen-giesing.de/geschichte-des-ovs/