Giesinger Grüne empört über Abriss eines denkmalgeschützten Hauses

Kriminelle Machenschaften offensichtlich aus Profitgier - Fraktion im BA 17 möchte Lokalbaukommission zu nächster Sitzung vorladen

Der Ortsverband Giesing-Harlaching der Münchener Grünen zeigt sich empört über den kriminellen Abriss des denkmalgeschützten Hauses in der Oberen Grasstraße 1. Anwohner*innen berichteten Mitgliedern der grünen Fraktion im Bezirksausschuss 17, dass die Polizei am vergangenen Donnerstag den Abriss noch verhindern konnte, das Haus dann aber am Freitag innerhalb kürzester Zeit demoliert wurde. Polizei, Feuerwehr und Technisches Hilfswerk waren bis in die Nacht beschäftigt, die Ruine gegen weitere Einstürze abzusichern.

Die Grünen werden  das Thema sowohl auf die Agenda des Bauausschuss als auch der nächsten Vollversammlung (12.09.2017) des Bezirksausschuss bringen. Zudem verlangt die grüne Fraktion, dass die Lokalbaukommission zum öffentlichen Teil dieser BA-Sitzung erscheint. "Wir werden die Lokalbaukommission auffordern, drastische Konsequenzen aus diesem kriminellen Vorgehen zu ziehen", so Joachim Lorenz, BA-Fraktionsvorsitzender und langjähriger Umweltreferent der Stadt München. Sowohl für die Sitzung des Bauausschusses als auch der Vollversammlung haben Anwohner*innen ihre Teilnahme angekündigt.

Am Bauzaun der Oberen Grasstraße 1 hängt neben einer Traueranzeige mittlerweile auch eine Unterschriftenliste. Die Organisatoren fordern, dass das Gebäude wieder so aufgebaut werden soll, wie der Antrag auf Sanierung des Bestandsgebäudes bei der Lokalbaukommission eingereicht wurde. Die Giesinger Grünen unterstützen diese Forderung, mit denen sich auch die Anwohner*innen sehr zufrieden zeigten.

Dienstag, 24. Oktober 2017
http://www.gruene-muenchen-giesing.de/aktuell/newsansicht/giesinger-gruene-empoert-ueber-abriss-eines-denkmalgeschuetzten-hauses/